Zeit des Umbruchs

1879: Braumeister Hermann Gassner (Krumbacher Brauerei) und dessen Frau Johanna (entstammt der Klosterbrauerei Ottebeuren) erwerben Starkenberg.

1885: Bau der "Villa" Pension Starkenberg: Gastwirtschaft wird zur Beherbergung von Sommerfrischlern erweitert.

1891: Elektrifizierung Starkenbergs durch Hermann Gassner.

1898: Max Ulrich übernimmt Starkenberg und beginnt eine umfangreiche Modernisierung.

1902: Kauf einer Kältemaschine von Carl Linde. Jedoch kommt es trotz Geldzuwendungen aus Ottobeuren zum Konkurs.